Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SKIGEBIET STOOS: Die Wartezeiten sollen kürzer werden

Wie viele Leute soll eine neue Bahn auf den Stoos bringen? Diese Frage haben die beiden Bahnen schon vor Jahren erörtert.
Wintersportler sollen künftig nicht mehr lange warten müssen, um beispielsweise auf den Fronalpstock zu gelangen. (Archivbild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Wintersportler sollen künftig nicht mehr lange warten müssen, um beispielsweise auf den Fronalpstock zu gelangen. (Archivbild Daniela Bellandi/Neue SZ)

Derzeit gibt die Grösse der geplanten Gondelbahn vom hinteren Schlattli-Parkplatz auf den Stoos zu reden. Kritiker bezeichnen deren Förderleistung mit bis zu 1800 Personen pro Stunde als zu gross.

Der Neue SZ liegt ein Dokument von 2006 vor. Es ist ein von der Sportbahnen Schwyz-Stoos-Fronalpstock AG (SSSF) und der Luftseilbahn Morschach-Stoos gemeinsam verfasstes und unterschriebenes Papier. Darin schätzen die Bahnen, dass sich an einem Spitzentag maximal 7000 Personen auf dem Stoos aufhalten. Davon sind etwa 4500 Tagestouristen, der Rest sind Feriengäste.

Wenn diese 4500 Personen ins Tal befördert und nicht länger als 15 Minuten warten sollen, muss eine Transportkapazität von 1600 bis 1800 Personen pro Stunde vorhanden sein, heisst es im Papier von 2006. Bruno Lifart, Verwaltungsratsdelegierter der SSSF sagt: «Inzwischen bestätigen neue Zahlen den Wert aus dem Jahr 2006.»

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.