So feiern die Bären Weihnachten

Arko und Takis feiern im Tierpark Goldau schon heute Weihnachten – mit Äpfeln, Honig und Lebkuchen.

Drucken
Teilen
Der Baum ist mit Äpfeln, Honig und Bärenlebkuchen geschmückt. (Bild: PD)

Der Baum ist mit Äpfeln, Honig und Bärenlebkuchen geschmückt. (Bild: PD)

In diesem Jahr haben die Tierpfleger des Natur- und Tierparks Goldau eine spezielle Weihnachtüberraschung für die beiden Jungbären Arko und Takis bereit:einen eigenen, speziellen Weihnachtsbaum.

Füreinmal müssen die syrischen Jungbären das Futter nicht am Boden oder unter Steinen suchen, sondern die Nahrung direkt vom Baum herunterholen. Zur Unterhaltung und Anregung der Bären ist der Weihnachtsbaum mit Äpfeln und Bärenlebkuchen dekoriert, die viel Ballaststoffe enthalten und statt mit Zucker mit Birnendicksaft gesüsst sind. Genau so, wie es die Bären lieben, schreibt der Natur- und Tierpark Goldau in einer Mitteilung.

Bild: Erhard Gick / Neue SZ
15 Bilder
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: Erhard Gick / Neue SZ
Bild: PD
Bild: PD
Tierärztin Sarah Strub, Tierpark-Direktorin Anna Baumann und Tierarzt Martin Wehrle. (Bild: PD)

Bild: Erhard Gick / Neue SZ

Die Bären sind in der Zwischenzeit mit ihren beinahe vier Jahren zu stattlichen und imposanten Tieren herangewachsen.Den Winter verbringen sie – abhängig vom Klima – sehr unterschiedlich. Im Sommer und Herbst fressen sie sich den Winterspeck an. Im Vorwinter wird die Nahrung dann reduziert. Dank dem Fettpolster sind die Bären für einen langen Winter gerüstet.

pd/rem