Sommaruga zeigt Schwyz die rote Karte

Die neue Schwyzer Kantonsverfassung gerät in Schieflage. Das Departement von Simonetta Sommaruga bereitet die Ablehnung vor.

Drucken
Teilen
Bundesrätin Simonetta Sommaruga äussert sich zur Änderung des Asylgesetzes, am Mittwoch, 13. Juni. (Bild: Keystone)

Bundesrätin Simonetta Sommaruga äussert sich zur Änderung des Asylgesetzes, am Mittwoch, 13. Juni. (Bild: Keystone)

Die im letzten Jahr an der Urne angenommene neue Schwyzer Kantonsverfassung fällt bei Bundesrat und Parlament durch. Derzeit erarbeitet die Verwaltung einen ablehnenden Antrag zuhanden von Justizministerin Simonetta Sommaruga.

Kritisiert wird, nicht unerwartet, das Wahlsystem für die Kantonsratswahlen, das die grösseren Parteien bevorteilt. Nun werden die Schwyzer nochmals über die Bücher müssen. Bereits fordert SVP-Nationalrat Pirmin Schwander, die ganze Verfassungsabstimmung zu wiederholen.

Jürg Auf der Maur

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.