Song gegen Spitalschliessung Einsiedeln

Nach den Politikern wehren sich nun Kulturschaffende gegen eine drohende Spitalschliessung des Spitals Einsiedeln. Protestiert wird musikalisch.

Drucken
Teilen
Die Sängerinnen und Sänger aus Einsiedeln bei der Aufnahme des Protestsongs. (Bild: Philipp Fanchini/Neue SZ)

Die Sängerinnen und Sänger aus Einsiedeln bei der Aufnahme des Protestsongs. (Bild: Philipp Fanchini/Neue SZ)

Angefangen hat alles mit der spontanen Idee des umtriebigen und vielseitig engagierten Einsiedlers Roland Lutz. Dieser hat, nachdem er von den regierungsrätlichen Plänen in Sachen Schwyzer Spitäler erfahren hatte, kurzerhand zum Telefon gegriffen und verschiedene Einsiedler Sänger angefragt. Letzte Woche nun zeichneten die elf Sänger den Protest-Song in den Dreamsound-Studios von Markus Zehnder auf, der sich kurzerhand bereit erklärte, seine Infrastruktur und sein Know-how zur Verfügung zu stellen.

Beim Song handelt es sich übrigens um den Party-Kracher «Einsiedler Lagerbiar» von den Duften Tüpen. Den Text hat Lutz, der als Mitglied der Nacktrocker-Band Tyte Stone Schlagzeilen machte, selbst umgeschrieben.

Philipp Fanchini

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.