SP will in Freienbach günstigen Wohnraum

Ein «Geschenk zum Valentinstag» erhielt der Gemeinderat Freienbach gestern von der örtlichen SP: Ihre Initiative verlangt günstigen Wohnraum. Zum Wohnen sind die Steuerparadiese ein teures Pflaster.

Drucken
Teilen

Dieser «schleichenden Entwicklung von Freienbach zu einer Art Monaco und Oase der Reichen» will die SP mit ihrer Initiative entgegentreten, wie sie in ihrer Medienmitteilung schreibt. Mit der Einzelinitiative wird der Gemeinderat aufgefordert, Massnahmen zu treffen, «um günstigen Wohnraum zu erhalten, zu schaffen oder anderweitig zu ermöglichen».

Problem erkannt
Freienbachs Gemeindeschreiber Beat Abegg, der die Einzelinitiative gestern Mittag entgegennahm, erklärte auf Anfrage, der Gemeinderat sei sich der Problematik durchaus bewusst. «Wir wissen, dass Leute wegen der teuren Wohnungen aus der Gemeinde wegziehen müssen.» Wie viele das sind, weiss die Gemeindeverwaltung allerdings nicht, und auch Zahlen zu den aktuellen Mietzinsen hat sie keine.

Der Bau von preisgünstigen Wohnungen sei ein Thema im Leitbild, das der Gemeinderat gegenwärtig erarbeite. «Und auch in den nächsten Zonenplan wird das einfliessen müssen», erklärte Abegg weiter. Zu den vorgeschlagenen Massnahmen wollte sich der Gemeindeschreiber gestern noch nicht äussern.

red