Spatenstich für Hochwasserschutz in Gross

Vertreter des Kantons Schwyz, des Bezirks Einsiedeln und der Etzelwerk AG haben am Mittwoch den Spatenstich zum Bau eines Hochwasserschutzes für den Grossbach gefeiert. Die Arbeiten sind voraussichtlich im Juni 2014 abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Ein Ort der Zerstörung nach den Unwettern 2007; dies soll sich mit dem neuen Hochwasserschutz nun ändern. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Ein Ort der Zerstörung nach den Unwettern 2007; dies soll sich mit dem neuen Hochwasserschutz nun ändern. (Bild: Bert Schnüriger / Neue SZ)

Das Hochwasserschutzprojekt beinhaltet auf einer Länge von 1,7 Kilometern unter anderem einen Schwemmholzrückhalt, mehrere neue Brücken und eine Messstation. Wie die SBB mitteilte, soll das Projekt rund 14 Millionen Franken kosten und vom Kanton Schwyz, dem Bezirk Einsiedeln und der Etzelwerk AG, einer Tocherfirma der SBB, getragen werden.

Vor knapp fünf Jahren ist der Grossbach in Gross über die Ufer getreten und verursachte schwere Schäden. «Allen Beteiligten war nach dem schrecklichen Ereignis im Jahr 2007 klar, dass wir uns dafür einsetzen müssen, damit so ein Unglück nicht wieder passieren kann», betonte Jon Bisaz, Vizepräsident des Verwaltungsrates Etzelwerk AG.

pd/chg