Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SPIRITUOSEN: Zentralschweizer Distillerien ausgezeichnet

91 Schweizer Brennereien haben sich an der Spirituosen-Prämierung Distisuisse beteiligt. Über 470 Brände wurden durch die Fachjury beurteilt und bewertet. Unter den sechs Brennern des Jahres finden sich zwei aus der Zentralschweiz.
Blick in die Brennerei der Studer in Escholzmatt. (Bild: Keystone)

Blick in die Brennerei der Studer in Escholzmatt. (Bild: Keystone)

Sechs Brennereien wurde derTitel «Brenner des Jahres» verliehen, 124 Brände mit Gold- und 224 mit Silberdiplomen ausgezeichnet. Dieses Resultat würde die hohe Qualität von Spirituosen widerspiegelen, die auf dem Schweizer Markt angeboten werden, schreibt der Veranstalter Distisuisse in seiner Medienmitteilung. Zu den grossen Gewinnern zählen die Studer Distillerie in Escholzmatt und die Schaubrennerei Z’Graggen in Lauerz.

Mit dem diesjährigen Teilnehmerrekord würden die Schweizer Brenner ein kräftiges Lebenszeichen aussenden und damit auch das Interesse signalisieren, den heute schon hohen Qualitätsstandard ihrer Spirituosen weiter zu verbessern, so Distisuisse. Auch unterstreiche die Rekordzahl an eingereichten Spirituosen die wachsende Bedeutung dieses Anlasses.

Die 36-köpfige Fachjury hat in einer Degustation von zweieinhalb Tagen die Spirituosen nach dem Aussehen (Farbe, Klarheit), Geruch (Dufttypizität, Duftstärke), Geschmack und dem Gesamteindruck (Harmonie) bewertet. Zusätzlich seien alle Proben analytisch untersucht worden.

Der Verein Distisuisse führt alle zwei Jahre die grösste Schweizer Prämierung von Spirituosen in Zusammenarbeit mit Agroscope, Metas, dem Schweizer Obstverband und der Eidgenössischen Alkoholverwaltung durch. Die folgenden sechs Brenner haben die Auszeichnung «Brenner des Jahres» erhalten:

  • Studer Distillerie, Escholzmatt
  • Schaubrennerei Z’Graggen, Lauerz
  • Humbel Spezialitätenbrennerei, Stetten
  • Spezialitätenbrennerei Zürcher, Port
  • Streuli’s Privatbrennerei, Horgen
  • Kunz Weingut und Destillerie, Maienfeld

Die Auszeichnung zum «Brenner des Jahres» bedingt, dass Produkte aus mindestens vier verschiedenen Kategorien eine Goldmedaille gewinnen. Spirituosen mit der höchst erhaltenen Punktezahl wurden als Kategoriensieger ausgezeichnet. 91 – 100 Punkte reichten zu Gold, 81 – 90 Punkte erhielten Silber. Es werden nur die hervorragendsten Produkte mit Gold- und Silberdiplomen ausgezeichnet.

Die detaillierten Resultate finden sich unter www.distisuisse.ch.

pd/kst






Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.