Spital Lachen wird erweitert

Am Montag ist der Spatenstich für den provisorischen Bettentrakt am Spital Lachen erfolgt. Gebaut wird bis Mitte 2013.

Drucken
Teilen
So soll der zweistöckige Trakt aussehen. (Bild: PD)

So soll der zweistöckige Trakt aussehen. (Bild: PD)

Am Spital Lachen bestehen seit längerer Zeit akute Engpässe im Bereich der Tagesklinik und im stationären Bereich. Am Montag haben nun mit dem Spatenstich die Bauarbeiten für den provisorischen Bettentrakt auf der Ostseite des Spitals begonnen. Das erste Geschoss dient in einer ersten Betriebsphase als Rochadefläche für die geplante Sanierung der bestehenden Patientenzimmer und das zweite Geschoss wird für die Erweiterung der Tagesklinik benötigt.

Saniert werden auch die 20 Jahre alten Patientenzimmer. Wie diese eingerichtet werden, bestimmen unter anderem auch die Mitarbeiter, wie das Spital mitteilt. Mit der Sanierung könnte die Anzahl der ambulanten Betten sowie die Anzahl der Untersuchungszimmer im Bereich der Tagesklinik erhöht werden. Beendet sind die Bauarbeiten Mitte 2013.

pd/rem