Adi Laimbacher gewinnt auf dem Allweg

Bereits zum vierten Mal heisst der Allweg-Sieger Adi Laimbacher. Der Schwyzer besiegte seinen Verbandskollegen Andreas Ulrich im Schlussgang nach 12 Sekunden mit einem Kurz.

Drucken
Teilen
Nach 12 Sekunden bettete Adi Laimbacher seinen Schlussganggegner Andreas Ulrich ins Sägemehl. (Bild: Beat Christen)

Nach 12 Sekunden bettete Adi Laimbacher seinen Schlussganggegner Andreas Ulrich ins Sägemehl. (Bild: Beat Christen)

2'500 Schwingerfans erlebten am Sonntag ein spannendes Allweg- Schwinget 2011. Nachdem im fünften Gang sowohl der Nidwaldner Lutz Scheuber gegen Andreas Ulrich wie auch der Obwaldner Benji von Ah gegen Urs Vogel je eine Niederlage einstecken mussten, waren die Hoffnungen auf Schlussgangteilnahme eines ONSV-Schwingers weg. Mit seinem Sieg über Scheuber sicherte sich Ulrich hingegen die Schlussgangteilnahme. Der letztjährige Allwegsieger Adi Laimbacher bekam es im fünften Gang mit dem Nidwaldner Jakob Niederberger zu tun, wobei der Schwyzer oben auf schwang und sich damit erneut die Teilnahme am Schlussgang sicherte.

Adrian Laimbacher und Andreas Ulrich, die beiden Mitglieder vom Mythenverband, kennen sich von den vielen gemeinsamen Trainings. Vielleicht ging gerade dashalb Adrian Laimbacher den Schlussgang mit grosser Entschlossenheit an. Kaum hatten die Beiden zusammengegriffen, legte Laimbacher nach 12 Sekunden seinen Schlussganggegner mit einem Kurz zum Resultat auf den Rücken. Damit trug sich der Schwyzer nach 2003, 2008, und 2010 zum vierten Mal in die Siegerliste des traditionellen Allweg-Schwinget ein.

pd/zim

Aktuelle Nachrichten