Kriens
Die ehemalige Einwohnerratspräsidentin Anita Burkhardt tritt zurück

Die Mitte-Politikerin politisierte seit 2015 im Krienser Parlament. Sie äusserte sich dort durchaus pointiert.

Stefan Dähler
Drucken
 Anita Burkhardt-Künzler.

Anita Burkhardt-Künzler.

Bild: Boris Bürgisser

Nach rund sieben Jahren im Krienser Einwohnerrat tritt die Mitte-Politikerin Anita Burkhardt-Künzler zurück. Sie wurde an der Sitzung vom letzten Donnerstag verabschiedet. Für sie rückt Bruno Purtschert nach. Der Wirtschaftsprüfer hatte bereits früher im Einwohnerrat politisiert, schaffte 2020 die Wiederwahl aber nicht.

Anita Burkhardt, die beruflich als Leiterin Administration bei der Mitte Kanton Luzern tätig ist, war ein aktives Mitglied des Krienser Parlaments. Sie reichte zahlreiche Vorstösse zu diversen Themen ein und äusserte sich auch gerne angriffig-pointiert, was etwa beim Stadtrat nicht immer gut ankam. Ein thematischer Schwerpunkt war der Bereich Kinder/Familie. So wurde kürzlich aufgrund eines Vorstosses von Burkhardt auf dem Friedhof Anderallmend ein Sternenkindergrab eingerichtet.

Auch das Autobahnprojekt Bypass beschäftigte sie. Burkhardt war Vizepräsidentin des überparteilichen Komitees «Bypass – so nicht!», das sich für eine Überdachung der Autobahn einsetzte und später in das Komitee «Bypass Plus» überging. Weiter setzte sie sich dafür ein, dass mehr Frauen sich politisch engagieren, und präsentierte bei den Wahlen 2020 ein überparteiliches Frauenkomitee.