Rontal
Root bewilligt Planungskredit für neue Schulanlage

Das Bauprojekt soll 2024 an die Urne kommen. Zudem beschloss die Stimmbevölkerung eine Steuersenkung.

Simon Mathis
Drucken

Die Rooter Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben am Mittwochabend einen Sonderkredit von gut 2,3 Millionen Franken für die Planung der neuen Schulanlage Dorf gesprochen. Mit zwei Gegenstimmen und sechs Enthaltungen fiel der Entscheid bei 91 anwesenden Stimmberechtigten klar aus. Das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs steht bereits fest: Es stammt von der Bürgi Burkhard von Euw GmbH aus Zürich.

Bild: PD/Gemeinde Root

Mitte Januar 2023 wird es im D4 Business Village ausgestellt, in das die Gemeindeverwaltung noch im Dezember umziehen wird. Das Bauprojekt soll bis Ende 2023 vorliegen, die Urnenabstimmung findet voraussichtlich im März 2024 statt. Läuft alles nach Plan, kann die Anlage 2026 in Betrieb genommen werden.

Die Anwesenden haben zudem eine Steuersenkung von 1,6 auf 1,5 Einheiten beschlossen. Das Budget sieht einen Ertragsüberschuss von 38’500 Franken und Investitionsausgaben von gut 9,6 Millionen Franken vor. Weiter sprachen die Rooterinnen und Rooter einen Kredit von 1,1 Millionen für den Neubau eines Jugendhauses. Der aktuelle Jugendpavillon wird voraussichtlich Ende 2023 einer Wohnüberbauung weichen. Der Neubau soll auf einem gemeindeeigenen Grundstück beim Oberfeld erfolgen.