Spektakulärer Unfall
Betrunkener Autofahrer schiebt in Luzern einen Lieferwagen 35 Meter vor sich her und rammt eine Bushaltestelle

Am Mittwoch ereignete sich vor der Pauluskirche in Luzern ein sonderbarer Unfall. Ein Rentner fuhr mit seinem Auto in einen Lieferwagen und schob diesen mehrere Meter vor sich her. Anschliessend rammte der Betrunkene auch noch eine Bushaltestelle.

Drucken

Ein 79-jähriger Autofahrer prallte am Mittwoch aus noch ungeklärten Gründen gegen das Heck eines vor ihm stehenden Lieferwagens. Anschliessend schob er diesen rund 35 Meter vor sich her.

Diesen Lieferwagen schob der Autofahrer vor sich her.

Diesen Lieferwagen schob der Autofahrer vor sich her.

Bild: Luzerner Polizei

Als wäre dies nicht schon gut genug, fuhr der Mann auch noch rund 60 Meter rückwärts. Dabei prallte er gegen einen Ticketautomaten und eine Informationstafel der Verkehrsbetriebe Luzern.

Diese Bushaltestellentafel hat der betrunkene Autofahrer umgefahren.

Diese Bushaltestellentafel hat der betrunkene Autofahrer umgefahren.

Bild: Luzerner Polizei

Eine Atemalkoholprobe beim Autofahrer ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Der 79-jährige Mann musste sich einer Blut- und Urinentnahme unterziehen. Seinen Führerausweis ist er los, wie die Luzerner Polizei weiter schreibt.

Wegen ausgelaufener Flüssigkeit musste die Strasse gereinigt werden.

Wegen ausgelaufener Flüssigkeit musste die Strasse gereinigt werden.

Bild: Luzerner Polizei

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Beide Fahrzeuge wurden aufgeladen und abtransportiert. Wegen ausgelaufener Flüssigkeit musste die Strasse gereinigt werden. (stg)