Stadt Luzern
81-jähriger E-Bike-Fahrer stürzt und stirbt im Spital

In der Stadt Luzern ist ein E-Bike-Fahrer aus noch unbekannten Gründen zu Fall gekommen und danach im Spital verstorben. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Drucken

Ein E-Bike-Fahrer ist am Samstagnachmittag um 16.45 Uhr auf der Langensandstrasse in Luzern Richtung Stadtzentrum vermutlich bei der Bushaltestelle Wartegg gestürzt. Das schreibt die Luzerner Polizei in einer Mitteilung.

Eine Passantin hat den 81-Jährigen aufgefunden und die Rettungskräfte alarmiert. Diese reanimierten den Mann noch vor Ort. Wenig später ist er im Spital verstorben.

Der Unfallhergang ist unklar, genauere Angaben können derzeit keine gemacht werden. Die Polizei sucht Zeugen, welche gesehen haben, wie es zum Sturz gekommen ist. Hinweise können direkt an die Telefonnummer 041 248 81 17 gerichtet werden.

E-Bikes werden in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt: «Leicht-Motorfahrräder» mit einer Tretunterstützung bis 25 km/h und sogenannte «Motorfahrräder» mit einer Unterstützung bis maximal 45 km/h. Wie es auf Anfrage bei der Luzerner Polizei heisst, handelt es sich beim Unfall um ein E-Bike der erstgenannten Kategorie. (zim/pl)

Unfälle mit E-Bikes nehmen zu

Seit 2011 werden E-Bikes in der Unfallstatistik erfasst. Zahlen des Luzerner Statistikamtes Lustat zeigen, dass ältere Menschen besonders häufig mit E-Bikes verunfallen. So waren etwa letztes Jahr bei 46 Unfällen 22 Personen 65-jährig oder älter. Meist höheres Tempo und ein längerer Bremsweg: Viele E-Bikefahrer unterschätzen diese Gefahren, wie Pascal Wettstein vom TCS gegenüber dieser Zeitung erklärte. Der TCS will mit Kursen auf die Gefahren von E-Bikes aufmerksam machen. Gemäss Daten des Branchenverbands Velosuisse wurden 2021 landesweit 187'302 E-Bikes verkauft – ein Rekordwert.  In den Läden stehen nicht nur E-Bikes für das urbane Terrain hoch im Kurs, sondern auch Mountainbikes mit Elektromotor. Diese seien während der Coronapandemie besonders beliebt gewesen, so Marius Graber, Geschäftsführer von Velociped in Kriens, gegenüber dieser Zeitung. (pl)