Stadt Luzern
EWL erhöht Gaspreise und errichtet Baugespann an der Industriestrasse

Energie Wasser Luzern hebt ab 2023 den Gaspreis um 0.4 Rappen pro Kilowattstunde an. Und auf dem Areal an der Industriestrasse werden nun die Ausmasse der geplanten Überbauung sichtbar.

Drucken

Der Gaspreis sei auf den internationalen Märkten in den letzten Monaten noch einmal drastisch gestiegen, schreibt Energie Wasser Luzern (EWL) in einer Mitteilung am Donnerstag. Wegen der «deutlich höheren Beschaffungskosten» hebt das Energieunternehmen die Preise für Mixgas und Basisgas per 1. Januar 2023 um 0.4 Rappen pro Kilowattstunde an.

Eine Familie mit einem jährlichen Verbrauch von 20’000 Kilowattstunden in einem Einfamilienhaus bezahlt so pro Monat rund 7.20 Franken mehr für den Bezug von Mixgas als bisher, rechnet EWL vor. Insgesamt wurde der Gaspreis seit Oktober 2021 um 6.50 Rappen pro Kilowattstunde erhöht.

Baugespann an Industriestrasse wird aufgestellt

Weiter teilt das Unternehmen mit, dass seit Donnerstag auf dem EWL-Areal an der Industriestrasse in Luzern die Baugespanne für die Gebäude des neuen Sicherheits- und Dienstleistungszentrums inklusive Wohnungen aufgestellt werden. Die EWL Areal AG hat als Bauherrin den Gestaltungsplan für das gemeinsame Projekt mit der Stadt Luzern und der Allgemeinen Baugenossenschaft (ABL) eingereicht.

In der zweiten Oktoberhälfte soll der Plan öffentlich aufgelegt und im Kantonsblatt publiziert werden. Über die Finanzierung des 200 bis 250 Millionen Franken teuren Projekts entscheidet die Stimmbevölkerung der Stadt voraussichtlich 2023. (spe)