Video: PilatusToday/ David Migliazza

Stadt Luzern
«Habe durch einen Geistesblitz nach dem Velo des Täters gegriffen» – Ladenbesitzer schildert bewaffneten Überfall

Am Dienstag haben zwei bewaffnete Männer ein Geschäft an der Murbacherstrasse in der Stadt Luzern überfallen. Der Inhaber des Ladens schildert, wie er den Überfall erlebte und versuchte, die Täter zu stoppen. Ausserdem fordert er mehr Polizeipräsenz.

Drucken

«Um 13.30 Uhr hat eine bewaffnete Täterschaft meinen Laden überfallen. Meine Mitarbeiterin wurde mit einer Waffe bedroht.» Inhaber Felix* beschreibt am Tag nach dem Überfall gegenüber PilatusToday gefasst die Tat. Es sei nicht das erste Mal, dass sein Kräuter- und Duftladen Artemis an der Murbacherstrasse überfallen wurde.

Mehr Polizeipräsenz gefordert

«Es wird wahrscheinlich auch nicht das letzte Delikt im Artemis sein. Es passieren zwischenzeitlich fast wöchentlich Sachen.» In der Vorwoche sei bei einer Bar in der Nachbarschaft eingebrochen worden. Felix fordert deshalb mehr Polizeipräsenz in der Gegend.

Die beiden Täter konnten im Artemis keine Beute ergattern. Wie schon bei einem ersten Überfall, den sie am Dienstagmorgen begangen hatten. Kurz vor 09.30 Uhr betraten sie einen Tankstellenshop an der Thorenbergstrasse im Luzerner Ortsteil Littau. Einer der Männer war bewaffnet mit einer Pistole. Eine Angestellte konnte das Geschäft nach kurzer Zeit verlassen, worauf die Täter ohne Beute flüchteten.

Das sie auch am Nachmittag erfolglos blieben, hat mit dem Eingreifen des Artemis-Inhabers zu tun. «Ich konnte den Laden verlassen und habe die Umgebung auf den Überfall aufmerksam gemacht.» Die Täterschaft sei durch seine Aktion zur Flucht animiert worden. Die Flucht der Täter wollte Felix verhindern.

«Ich habe durch einen Geistesblitz nach dem Velo eines Täters gegriffen und so seine Abfahrt verhindert.» Dabei sei es zu einem «Handgemenge ohne Gewaltanwendung» gekommen. PilatusToday und Tele1 liegen Bilder der Überwachungskamera vor, die die Darstellungen bestätigen. (red)

Video: PilatusToday/ David Migliazza
Die Präventionsstelle der Luzerner Polizei erklärt, wie man bei einem bewaffneten Überfall reagieren soll.">

«Täter nicht verfolgen!»: Erwin Gräni von der Luzerner Polizei erklärt, wie man sich bei einem Überfall verhalten sollte.

Video: PilatusToday/ David Migliazza