Die Weltwoche kürt die Stadt Zug zur attraktivsten Gemeinde der Schweiz – Meggen auf Platz 2

Beim Gemeinderating der Weltwoche landet Zug auf dem ersten Platz. Den zweiten Platz sichert sich die Gemeinde Meggen, Dritter wird Lachen im Kanton Schwyz.

Drucken
Teilen
Musterschüler im Weltwoche-Ranking: Die Stadt Zug.

Musterschüler im Weltwoche-Ranking: Die Stadt Zug.

Stefan Kaiser (Zug, 17. März 2020

(pjm) Jedes Jahr analysiert die Weltwoche Schweizer Gemeinden und erstellt ein Rating. Untersucht wurden insgesamt 933 Gemeinden, die mehr als 2000 Einwohner zählen, heisst es in einer Mitteilung der Weltwoche. Auf dem Podest landen drei Zentralschweizer Gemeinden: Die Stadt Zug auf dem ersten Platz, Meggen auf dem zweiten Rang und Lachen im Kanton Schwyz schliesslich auf Position drei.

Unter den Aufsteigern bei den Städten verbesserte sich St. Gallen von Rang 323 auf 306, Basel von Rang 137 auf Rang 101, Luzern von Rang 120 auf 77. Die Absteiger unter den Städten sind Zürich, das sich von Platz 23 auf 31 verschlechterte, sowie Bern von Position 133 auf 138.

Beim Rating wurden die Gemeinden mittels 50 verschiedenen Faktoren bewertet. Die Studie hat das Zürcher Beratungsunternehmen IAZI durchgeführt. Die Fragestellungen lauteten etwa: Wo ist die Lebensqualität am höchsten? Wo gibt es attraktive Arbeitsplätze, gut erreichbare Schulen und vielfältige Freizeitangebote? Wo ist die Sicherheit hoch, wo die Infrastruktur gut ausgebaut?

Die Auswertung aller 933 Gemeinde können auf der Website der Weltwoche eingesehen werden.

Mehr zum Thema

So stark sind die Luzerner Parteien in den Gemeinden

Die CVP feierte bei den Nationalratswahlen vom 20. Oktober in vielen Gemeinden Erfolge, in denen sie im Frühjahr bei den Kantonsratswahlen Verluste einfuhr. Anders bei FDP und SVP: Ihr Krebsgang akzentuierte sich im Herbst sogar. Dennoch dürfen die Wahlsieger von Grünen, GLP und SP bei den Gemeindewahlen vom kommenden Frühjahr kaum zulegen.
Lukas Nussbaumer