Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STARKREGEN: Gefahrenstufe Rot in weiten Teilen der Zentralschweiz

Es kommt ein Hudelwetter: Ab Donnerstagabend wird es in weiten Teilen der Zentralschweiz schütten wie aus Kübeln. Dazu kommen stürmische Winde und ein Temperatursturz.
Für weitere Teile der Zentralschweiz wurde die zweithöchste Warnstufe ausgerufen (Stand Donnerstag, 15 Uhr). (Bild Meteocentrale)

Für weitere Teile der Zentralschweiz wurde die zweithöchste Warnstufe ausgerufen (Stand Donnerstag, 15 Uhr). (Bild Meteocentrale)

Die Wetterdienste rechnen am Donnerstag ab etwa 20 Uhr mit gewittrigem Starkregen. Innert 24 Stunden fallen an den Voralpen 50 bis 80 Liter pro Quadratmeter. Es gilt Gefahrenstufe Rot in den Kantonen Zug, Nidwalden, Schwyz, Obwalden, Uri sowie Teilen des Kantons Luzern. Es wird auch empfindlich kühler. Das Thermometer fällt innert eines Tages von 28 auf 18 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt am Freitag auf 2000 Meter.

Wie eine Walze wird das Unwetter von Westen nach Osten ziehen. Das heisst: es wird stürmisch. Die Meteorologen rechnen für die Innerschwyz mit Winden zwischen 50 und 80 km/h, in den höheren Lagen allenfalls auch mehr. Der Wind flaut in der Nacht auf Freitag ab. Der Freitag wird nicht stürmisch, dafür bleibt es regnerisch. Am Samstag darf mit einer Wetterberuhigung gerechnet werden.

Hinweis: Aktuelle Wetterprognosen »

gh/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.