STATISTIK: Mehr Unfälle – aber weniger Verkehrstote

Im Jahr 2008 ereigneten sich im Kanton Schwyz mehr Verkehrsunfälle als im Vorjahr. Erfreulicherweise wurden dennoch weniger Personen im Strassenverkehr getötet und weniger Menschen schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Unfall in Schwyz vom vergangen November: Die 79-jährige Autofahrerin konnte leicht verletzt aus ihrem Auto steigen. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Unfall in Schwyz vom vergangen November: Die 79-jährige Autofahrerin konnte leicht verletzt aus ihrem Auto steigen. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Im vergangenen Jahr ereigneten sich im Kanton Schwyz 1178 (im Vorjahr 1103) polizeilich erfasste Verkehrsunfälle. Trotz einer Zunahme von 75 Verkehrsunfällen kann für das langjährige Mittel eine sinkende Anzahl Verkehrsunfälle festgestellt werden, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. Bei schweren Verkehrsunfällen verloren 10 (14) Menschen ihr Leben. 58 (82) Personen zogen sich bei den Unfällen schwere und 377 (341) Verkehrsteilnehmer leichte Verletzungen zu. Dieser Zunahme der leicht verletzten Personen steht ein Rückgang bei den leicht verletzten Kindern unter sieben Jahren auf fünf (acht) gegenüber. Kollisionen, bei denen Alkohol 93 (109) ursächlich war, zeigen weiterhin rückläufige Zahlen. Weniger erfreulich zeigt sich die Statistik bei der Geschwindigkeit 220 (166) und der Unaufmerksamkeit und Ablenkung 194 (169).

Weniger Unfälle mit Alkohol am Steuer
Von den 1187 (1103) registrierten Verkehrsunfällen waren 234 (204) Mal die Missachtung des Vortritts, 194 (169) Mal Unaufmerksamkeit und Ablenkung sowie 210 (157) Mal Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse die Hauptursachen. Bei 93 (109) Ereignissen waren Alkohol, Drogen oder Medikamente ursächlich.

Im Schnitt ereigneten sich pro Woche 22 (21) Verkehrsunfälle. Während im Monat Dezember die  wenigsten Unfälle (71) registriert wurden, handelte es sich beim Monat Oktober um den unfallträchtigsten  Monat (119). Auf die Tageszeiten bezogen musste die Polizei in der Zeit zwischen 17 und 18 Uhr die meisten Unfälle registrieren.

Über 8 Millionen Franken Bussgelder
Bei allen Geschwindigkeitsmessungen – stationäre, semistationäre und fixe Anlagen – resultierten im Kanton Schwyz total 94?356 (109'820) Ordnungsbussen sowie 3?174 (2'440) Anzeigen an die jeweiligen Bezirksämter. Wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden Ordnungsbussen in der Höhe von Fr. 7'572'080 Franken (7'504'810 Franken) ausgestellt. Im Rahmen der täglichen Patrouillentätigkeiten verzeichnete die Kantonspolizei insgesamt 9'972 (14'182) weitere Ordnungsbussen-Delikte im Betrag von 516'221 Franken (797'460 Franken).

scd