Steinböcke am Pilatus: Bald gibts Nachwuchs

Die Walliser Steinböcke fühlen sich bereits wie zu Hause. Und demnächst starten die Steinbock-Safaris.

Drucken
Teilen
Zufrieden: Eines der ausgesetzten Tiere aus dem Wallis, aufgenommen kurz nach der Aussetzung am 15. April. (Bild: Pierre Burkhardt)

Zufrieden: Eines der ausgesetzten Tiere aus dem Wallis, aufgenommen kurz nach der Aussetzung am 15. April. (Bild: Pierre Burkhardt)

Die Walliser Steinböcke fühlen sich bereits wie zu Hause. Und demnächst starten die Steinbock-Safaris. Die am Pilatus ausgesetzten Steinböcke haben sich bereits in die bestehende Kolonie integriert – zumindest die männlichen. «Ich habe bereits mehrere Walliser Böcke gesehen, die mit den einheimischen Steinböcken mitlaufen», sagt der Nidwaldner Wildhüter Hubert Käslin. Die Geissen hingegen würden sich noch absondern.

Wer sich nicht alleine auf die Suche nach den Tieren machen will, kann sich ab Mitte Juli einer geführten Steinbock-Safari anschliessen. Ein erfahrener ehemaliger Wildhüter begleitet die Teilnehmer während zweier Tage.

Die Walliser Tiere, fünf Böcke und fünf Geissen, waren am 15. April am Pilatus ausgesetzt worden. Die bestehende Kolonie zählt gut 100 Tiere. Eine der ausgesetzten Geissen musste kurz nach der Umsiedlung wegen Krankheit abgetan werden. Die Untersuchung des Kadavers ist noch nicht abgeschlossen.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Bild: Roger Grütter/Neue LZ
42 Bilder
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Ein Steinbock, fotografiert am Pilatus. (Bild: Leser Emil Birrer)
Beim Aufstieg zum Tomlishorn am 8. Juli entdeckt. (Bild: Leserin Vroni Wey)
Beim Aufstieg zum Tomlishorn am 8. Juli entdeckt (Bild: Leserin Vroni Wey)
Beim Aufstieg zum Tomlishorn am 8. Juli entdeckt (Bild: Leserin Vroni Wey)
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)

Bild: Roger Grütter/Neue LZ