STEINEN: Ein Geschenk für die Steiner Kirchgemeinde

In Steinen sollen die Kapellen an die Kirchgemeinde übergehen. Am Schluss entscheidet das Stimmvolk.

Drucken
Teilen
Die Vinzenz-Kapelle in Steinen ist stark renovationsbedürftig und soll nun in Besitz der Kirchgemeinde übergehen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Vinzenz-Kapelle in Steinen ist stark renovationsbedürftig und soll nun in Besitz der Kirchgemeinde übergehen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Die politische Gemeinde Steinen besitzt noch drei Kapellen: die Stauffacher-, die Vinzenz- und die Au-Kapelle. Nun hat der Gemeinderat mit dem Kirchgemeinderat Verhandlungen aufgenommen, damit die Kirchgemeinde Besitzerin aller Steiner Kapellen wird. Das Geschäft ist dringend, weil zumindest die Vinzenz-Kapelle dringend renoviert werden müsste. Es ist aber auch umstritten, weil Stimmen laut werden, welche die Au-Kapelle bei der Gemeinde behalten möchten.

Endgültig über das Geschäft entscheiden wird schliesslich der Souverän, der im Frühling an der Urne darüber abstimmen wird.

Die alte Kaplanei in Steinen hingegen ist nicht Gegenstand der Verhandlungen zwischen Kirchgemeinde und der politischen Gemeinde.Die Kirchgemeinde möchte die Kaplanei durch einen Neubau ersetzen. Doch dies sieht die kantonale Denkmalpflege anders und beharrt auf eine aufwendige Renovation.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.