STEINEN: Ein Käufer für das Zeughaus ist gefunden

armasuisse trennt sich sukzessive von Bauten, die sie nicht mehr benötigt. Eine davon ist das Zeughaus in Steinen. Jetzt ist es verkauft worden.

Drucken
Teilen
Das Zeughaus Steinen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Das Zeughaus Steinen. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Das Zeughaus Steinen ist verkauft, beziehungsweise der Kaufzuschlag wurde erteilt, dies bestätigt Kaj-Gunnar Sievert, Leiter Kommunikation der armasuisse auf Anfrage. Noch diesen Herbst soll die Liegenschaft offiziell verschrieben werden.

Die Verkleinerung der Armee und die angespannte Finanzsituation des Bundes führen dazu, dass der Immobilienbestand des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS erheblich reduziert werden muss. Einige dieser Objekte sind allerdings begehrt. So auch der Standort des Zeughauses Steinen, welches an zentraler Lage und bestens erschlossen ist.

Der Kaufpreis betrug in der Ausschreibung 2,4 Millionen
Der Verkauf des Zeughauses Steinen wickelte sich in Raten ab. In einer ersten Tranche ging es um den rechten Teil des Zeughauses. Dafür interessierte sich die Gemeinde Steinen. Sie wird dort die Feuerwehr unterbringen. Im Februar 2007 willigte der Steiner Souverän dem Kauf dieses Zeughausteils ein.

In der zweiten Tranche hatte armasuisse nun auch noch den restlichen Teil des Zeughauses, das Hauptgebäude, zum Verkauf ausgeschrieben. Das Zeughaus, es stammt aus dem Jahr 1940, konnte gemäss dem damaligen Angebot auf der Internet-Plattform «Homegate» zu einem Kaufpreis von 2,4 Millionen Franken erworben werden.

armasuisse gibt sich geheimnisvoll
Allerdings macht armasuisse nun ein grosses Geheimnis aus dem Verkauf. «Sowohl über die Höhe des Kaufpreises wie die Personalien der Käuferschaft wurde Stillschweigen vereinbart», kommentiert Sievert den Verkauf. Gemäss Insiderkreisen soll das Gebäude aber weit über dem Schätzpreis verkauft worden sein. Ob die Käuferschaft aus der Region oder der Zentralschweiz stammt, auch dazu wollte sich der Armeesprecher nicht äussern.

Das Zeughausgebäude («Neues Zeughaus») befindet sich in der Gemeinde Steinen in der Bauzone WG 3 (Wohn- und Gewerbe). Das Objekt sei für einen zivilen Gewerbetrieb genügend erschlossen, hält die Besitzerin, armasuisse, in der Projektbeschreibung fest. Es handelt sich um ein Areal von rund 3600 Quadratmetern. Das Areal ist gut erschlossen, es sollte einst als Rekrutierungscenter der Armee genutzt werden.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.