STEINEN: Lastwagen reisst 80 Meter Leitplanken weg

Auf der Autobahn A4 hat sich am Freitagmittag eine spektakulärer Unfall mit einem griechischen Sattelschlepper ereignet. Für die Reparatur der demolierten Autobahneinrichtung mussten beide Spuren der Autobahn zwischen Seewen und Goldau gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Die Leitplanke der A4 wurde vom Sattelschlepper auf einer Länge von rund 80 Meter weggerissen. (Bild: Kapo Schwyz)

Die Leitplanke der A4 wurde vom Sattelschlepper auf einer Länge von rund 80 Meter weggerissen. (Bild: Kapo Schwyz)

Ein Reifenplatzer führte zum Unfall des Sattelschleppers. (Bild: Kapo Schwyz)

Ein Reifenplatzer führte zum Unfall des Sattelschleppers. (Bild: Kapo Schwyz)

Am Freitag, kurz vor Mittag, erlitt ein griechischer Sattelschlepper auf der Autobahn A4 zwischen Seewen und Goldau einen Reifendefekt. Dadurch verlor der 43-jährige Lenker die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte heftig mit der Leitplanke. Der Sattelschlepper durchschlug die Leitplanke und kam nach rund 80 Meter auf der Überholspur der Gegenfahrbahn zum Stillstand, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Glücklicherweise kamen bei dem Unfall keine Personen zu Schaden.

Für die aufwändige Bergung des Unfallfahrzeuges sowie für die ersten notwendigen Reparaturarbeiten an der Autobahneinrichtung mussten beide Fahrspuren der Autobahn A4 zwischen Seewen und Goldau für mehrere Stunden gesperrt werden.

pd/zim