Steuerbussen in Millionenhöhe

Trotz Pflicht schicken im kanton Schwyz einige wenige ihre Steuererklärung regelmässig nicht ein. Mit finanziellen Konsequenzen: Dies kann eine Busse von einigen tausend Franken bedeuten.

Merken
Drucken
Teilen
Wer seine Steuererklärung ohne Begründung bis jetzt nicht eingereicht hat, muss mit einer Busse rechnen. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Wer seine Steuererklärung ohne Begründung bis jetzt nicht eingereicht hat, muss mit einer Busse rechnen. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Ob man nun will oder nicht: Steuern müssen alle zahlen. Im Frühjahr flattern jeweils die Steuererklärungen ins Haus, doch nicht jeder Bürger nimmt es gleich ernst mit Ausfüllen. Gut 16 Prozent aller Steuerpflichtigen im Kanton Schwyz haben ihre Unterlagen noch nicht eingereicht. Wie viele eine Fristerstreckung von der Gemeinde erhalten haben und wie viele sich einfach nicht darum kümmern, ist nicht bekannt.

Klar ist jedoch: Wer keinen plausiblen Grund für eine Fristerstreckung angeben konnte, muss mit einer Busse rechnen. Diese kann bei Mehrfachsündern mehrere tausend Franken betragen. Alleine im letzten Jahr wurden Busserträge von über 1 Million Franken eingezogen. Auch in diesem Jahr erwartet man ähnliche Zahlen.

Irene Infanger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.