STEUERGESETZ: Familien und Alleinerziehende entlasten

Der Regierungsrat legt dem Kantonsrat dringende Änderungen betreffend der Teilrevision des Steuergesetzes vor. Familien und Alleinerziehende sollen gleichmässig steuerlich entlastet werden.

Drucken
Teilen

Das Schwyzer Steuergesetz trägt der besonderen Kostensituation alleinerziehender Elternteile durch einen eigenen Sozialabzug Rechnung, wie der Regierungsrat mitteilt. Jede alleinerziehende Person kann zusätzlich zum allgemeinen Sozialabzug und zum allgemeinen Kinderabzug 6000 Franken vom Reineinkommen in Abzug bringen, solange ein Kind noch nicht volljährig ist. Dafür können Alleinerziehende nicht vom Splittingtarif profitieren.

Anpassung der Vorlage nötig
Im Bericht und Vorlage an den Kantonsrat vom 14. Oktober 2008 sah der Regierungsrat vor, dass neu auch Einelternfamilien in den Genuss des Splitting kommen. Dabei ging der Regierungsrat davon aus, dass der Bund mit seinem Beschluss auf sich warten lässt. Dieser hat jedoch überraschend eine steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern in Vernehmlassung gegeben.

Obwohl noch nicht sicher ist, auf wann und mit welchem genauen Inhalt die nun in die Vernehmlassung gegebene Vorlage des Bundes zur steuerlichen Entlastung von Familien mit Kindern in Kraft treten wird, ergibt sich dringender Handlungsbedarf auf kantonaler Ebene. Ohne Änderungder pendenten Teilrevision des Steuergesetzes würde das kantonale Steuergesetz genau auf denTag hin an übergeordnetes Bundesrecht angepasst, an dem nach dem Zeitplan des Bundesrats das Bundesrecht derart abgeändert werden soll, dass das bisherige kantonale Recht wieder zulässig wäre. Der Regierungsrat schlägt deshalb vor, am bisherigen, seit 2006 ausgesetzten Recht festzuhalten.

ig