STOOS: 80 Kinder erkranken nach dem Skitag

80 Schüler und 8 Lehrer der MPS Buttikon erlebten eine Horrornacht. Nach dem Skitag auf dem Stoos litten sie an Erbrechen und Durchfall. Als Auslöser der Erkrankung werden Spaghetti vermutet.

Drucken
Teilen
Spaghetti könnten die Erkrankung ausgelöst haben. (Archivbild Keystone)

Spaghetti könnten die Erkrankung ausgelöst haben. (Archivbild Keystone)

112 Personen der MPS Buttikon absolvierten am vergangenen Freitag ihren Skitag auf dem Stoos. Auf den Schneespass folgte eine Horrornacht. Laut einem Artikel im  March-Anzeiger/Höfner Volksblatt  litten 80 Schüler und 8 Lehrer der Ausserschwyzer Schule am Abend und in der Nacht auf Samstag an Erbrechen und Durchfall. Einige Betroffene hätten sich gar in Spitalpflege begeben müssen. Mittlerweile seien aber alle wieder zu Hause. Laut Fredy Tischhauer, Rektor der Sek 1 March, waren am Montag noch 25 Schülerinnen und Schüler krank gemeldet.

Laut March-Anzeiger/Höfner Volksblatt ist die Ursache noch unklar. Vieles deute jedoch auf eine Lebensmittelvergiftung hin. Alle Betroffenen hätten im gleichen Restaurant Spaghetti gegessen. Verschont seien nur jene geblieben, die sich an einem anderen Ort verpflegt hätten. Die Schule habe das Laboratorium der Urkantone informiert, um herauszufinden, ob Lebensmittelbestimmungen nicht eingehalten wurden. Kantonschemiker Daniel Imhof geht von einer Übertragung des Erregers durch Lebensmittel aus, einen Grippevirus schliesst er eher aus. Zunächtst wolle man aber den Bericht des Spitals abwarten, das Stuhlproben auf Erreger prüfen lässt.

jvf