STOOS: Philipp Laimbacher gewinnt erstes Bergkranzfest

Philipp Laimbacher aus Sattel holt seinen vierten Sieg auf dem Stoos. Im ersten Bergkranzfest der Saison stand der 30-Jährige schon vor dem Schlussgang als Sieger fest.

Rem/Si
Drucken
Teilen
Philipp Laimbacher siegt auf dem Stoos. (Bild: Keystone)

Philipp Laimbacher siegt auf dem Stoos. (Bild: Keystone)

Philipp Laimbacher dominierte das erste Bergkranzfest der Saison auf dem Stoos vor rund 3000 Zuschauern nach Belieben und holte mit 59,5 von 60 möglichen Punkten überlegen den Tagessieg. Laimbacher stand schon nach fünf Gängen als Sieger fest, weil er mehr als zwei Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz hatte und nicht mehr eingeholt werden konnte. Der Reihe nach hatte er Mario Thürig, Marco Rohrer, Beat Clopath, Edi Philipp und Bruno Gisler bezwungen, ehe er im Schlussgang auf Christian Schuler traf. Dort konnte auch Schuler, der sich bereits in den Gängen davor den zweiten Endrang gesichert hatte, die Fortsetzung der Laimbacher-Show nicht verhindern und verlor nach acht Sekunden und Überschwung.

Philipp Laimbacher gewinnt das Stoos-Schwinget. (Bild: Keystone)
22 Bilder
Fahnenschwinger unterhalten die 3000 Zuschauer auf dem Stoos. (Bild: Keystone)
Gehört unbedingt dazu: der genussvolle Verzehr einer Bratwurst. (Bild: Franz Föhn)
90 Schwinger traten zum ersten Bergkranzfest der Saison an. (Bild: Keystone)
Schwingfest auf dem Stoos. (Bild: Keystone)
Philipp Laimbacher aus Sattel (oben) freut sich über den Sieg gegen Beat Clopaz aus Bonaduz. (Bild: Keystone)
Philipp Laimbacher (rechts) legt Christian Schuler im Schlussgang auf den Rücken. (Bild: Keystone)
Philipp Laimbacher (links) gegen Christian Schuler im Schlussgang. (Bild: Keystone)
Philipp Laimbacher aus Sattel (oben) gegen Beat Clopaz aus Bonaduz. (Bild: Keystone)
Mike Müellestein aus Steinerberg (oben) gegen Michael Bless aus Gais. (Bild: Keystone)
Mike Müllestein aus Steinerberg siegt gegen Michael Bless aus Gais. (Bild: Keystone)
Trübes Wetter auf Stoos. (Bild: Keystone)
Fahnenschwinger unterhalten die Zuschauer auf dem Stoos. (Bild: Keystone)
Bild: Franz Föhn
Bild: Franz Föhn
Bild: Franz Föhn
Bild: PD
Bild: Franz Föhn
Bild: Franz Föhn
Bild: Franz Föhn
Bild: Franz Föhn
Bild: Franz Föhn

Philipp Laimbacher gewinnt das Stoos-Schwinget. (Bild: Keystone)

Somit gewann Laimbacher den Stoos-Schwinget nach 2007, 2008 und 2010 bereits zum vierten Mal. Zählt man die vier Siege seines Bruders Adi dazu, hat die Familie Laimbacher seit dem Jahr 2000 acht Mal den Stoos-Sieger gestellt. Insgesamt hielten die Innerschweizer die Gäste gut in Schach und holten 13 von 15 Kränzen.

Neben Laimbacher und Schuler konnten sich folgende Schwinger als Kranzsieger auszeichnen: Philipp Gloggner aus Ruswil, Andreas Ulrich aus Gersau, Bruno Gisler aus Rumisberg, Marco Fankhauser aus Hasle, Franz Föhn aus Rothenthurm, Bruno Nötzli aus Pfäffikon, Adi Laimbacher aus Schwyz, Andi Imhof aus Attinghausen, Arnold Forrer aus Stein, Adrian Steinauer aus Willerzell, Martin Grag aus Rothenthurm, Ueli Banz aus Hasle und Peter Imfeld aus Lungern.

Bereits frühzeitig aus der Entscheidung war - wie alle Gästeschwinger aus der Nordost- und Nordwestschweiz - der ehemalige Schwingerkönig Arnold Forrer gefallen, nachdem der 35-jährige Toggenburger im Morgenprogramm gegen Schuler und Torsten Betschart zwei Gestellte hatte einstecken müssen. Trotz einem dritten Gestellten gegen Adi Laimbacher reichte es Forrer dank guten Noten dennoch zum Kranzgewinn.

Das Steinstossen mit dem 40kg-Stein, einhändig aus dem Stand, gewann der Aargauer Simon Hunziker mit einer Weite von 4,14 Metern vor dem Muotathaler Roland Küttel und Daniel Schmocker aus Gurzelen. Beim Alpenröslistein-Stossen (77,5kg) gewannen Martin Laimbacher aus Galgenen und Daniel Schmocker aus Gurzelen mit je einer Weite von 3,59 Metern ex equo. Platz drei ging an Philipp Benz aus Schwyz.

HINWEIS:
Die Schlussrangliste »

Einen ausführlichen Matchbericht lesen Sie am Montag in der Neuen LZ und im E-Paper.