Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STOOSBAHN: Der Verwaltungsrat ist auf Lösungssuche

Der Bau der geplanten Gondelbahn auf den Stoos droht zu scheitern. Abwenden will man nun einen möglichen Rechtsstreit.
Ob die aktuelle Bahnverbindung auf den Stoos neu gebaut wird oder ob eine Gondelbahn den Stoos erschliesst, wird noch diskutiert. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Ob die aktuelle Bahnverbindung auf den Stoos neu gebaut wird oder ob eine Gondelbahn den Stoos erschliesst, wird noch diskutiert. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Gegen die geplante 3-S-Erschliessungsbahn vom Schlattli-Parkplatz auf den Stoos droht die Jagd- und Sportschützen Selgis AG mit einer Baueinsprache. Das hat die Selgis AG dem Verwaltungsrat der Stoos-Bahnen in einem Brief mitgeteilt.

Die geplante Gondelbahn quert den Gefahrenbereich der Schiessanlage. Um den Schiessbetrieb sicherzustellen, wählte der Verwaltungsrat der Selgis AG diesen Weg. «Wir sind lösungsorientiert und suchen mit den Schützen den Konsens», reagiert Thomas Meyer, Verwaltungsratspräsident der SSSF AG, auf den Brief, «ein jahrelanger Rechtsstreit bringt uns nicht weiter».

Gegenwärtig befasst sich ein Ingenieur mit zwei möglichen Neubauvarianten der Stoos-Erschliessung. «Er klärt den Kosten-Nutzen-Erfolg der zwei Varianten ab. Entweder wir entscheiden uns für die 3-S-Gondelbahn oder für einen kompletten Neubau der bisherigen Standseilbahn», so Thomas Meyer.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.