STRAFGERICHT: Vier junge Diebe erhalten ihre Strafe

Das Strafgericht des Kantons Schwyz hat den zwei Tage lang andauernden Prozess gegen fünf junge Albaner abgeschlossen. Die Männer standen wegen einer Reihe von Diebstählen, Hausfriedensbruch, wegen Tätlichkeiten, Urkundenfälschung und wegen Strassenverkehrsdelikten vor Gericht.

Drucken
Teilen

Vier der jungen Männer wurden jetzt zu bedingten Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr und zu Bussen verurteilt. Teilweise müssen die Verurteilten jetzt auch noch frühere Strafen absitzen. Das Strafgericht hat bei zwei Verurteilten den bedingten Vollzug früherer Strafen widerrufen. Ein fünfter Angeklagter wurde «mangels rechtsgenüglichen Beweises» gänzlich freigesprochen. Bei drei der Angeklagten wirkten sich laut einer Mitteilung des kantonalen Strafgerichts deren Geständnisse mildernd auf das Strafmass aus.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.