Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STRASSENBAU: In Wollerau soll der Zubringer Stegacker-Brücke realisiert werden

Der neue Autobahnanschluss in Wollerau soll via den Zubringer Stegacker-Brücke erschlossen werden. Die detaillierte Umweltverträglichkeitsprüfung sei mehrheitlich positiv ausgefallen, teilte das Baudepartement des Kantons Schwyz am Donnerstag mit.
Blick auf Wollerau. (Bild: Martin Rütschi/Keystone)

Blick auf Wollerau. (Bild: Martin Rütschi/Keystone)

Der Regierungsrat hob deswegen eine Planungszone auf, die er 2013 mit dem Ziel geschaffen hatte, sich alle Optionen bei der Planung offen zu halten. In Wollerau soll der Autobahnanschlusses vom Zentrum ins Gebiet Öltrotte verschoben werden.

Nachdem das ursprüngliche Projekt mit einem durch einen Tunnel führenden Autobahnzubringer 2010 von der Gemeinde Freienbach abgelehnt worden war, musste eine Lösung ohne Tunnel gefunden werden. Geplant wird nun ein Zubringer via Stegacker-Brücke.

Als nächstes werde für die Variante Stegacker-Brücke der Kostenteiler zwischen dem Bund und dem Kanton festgelegt, schreibt die Baudirektion. Danach werde das Ausführungsprojekt ausgearbeitet, für welches das bundesrechtliche Plangenehmigungsverfahren für Nationalstrassen Anwendung finde.

Der Zeithorizont bis zur Realisierung des neuen Autobahnanschlusses und des Zubringers sei lang, schreibt die Baudirektion. Das Verkehrsaufkommen im Dorfkern von Wollerau sei schon heute hoch. Der Verkehr solle deswegen ab 2020 mit drei Lichtsignalanlagen dosiert werden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.