STRASSENBAU: Zweite Ausbauetappe der Wägitalerstrasse kostet 8,5 Millionen Franken

Für die zweite Ausbauetappe der Wägitalerstrasse rechnet die Schwyzer Regierung mit Kosten von 8,5 Millionen Franken. Die Strasse wird auf dem Abschnitt Rötetäli so weit ausgebaut, dass sich künftig zwei Lastwagen kreuzen können.

Drucken
Teilen
An der Wägitalerstrasse fahren wieder die Bagger auf (Symbolbild). (Bild: Boris Bürgisser / LZ)

An der Wägitalerstrasse fahren wieder die Bagger auf (Symbolbild). (Bild: Boris Bürgisser / LZ)

Die Wägitalerstrasse, die Siebnen mit Vorderthal verbindet, ist in ein topografisch teilweise schwieriges Gelände eingebettet. Rasche Kurvenabfolgen mit kleinen Kurvenradien und ungenügende Sichtverhältnisse stellen die Verkehrssicherheit in Frage. Diese soll in insgesamt vier Etappen verbessert werden.

Bereits fertiggestellt wurde im vergangenen Jahr der Abschnitt Flüebödeli. Nun folgt mit dem 500 Meter langen Abschnitt Rötetäli im Vorderthal die zweite Etappe. Die Regierung rechnet mit Kosten von 8,5 Millionen Franken. Im Vordergrund stünden die Erhöhung der Verkehrssicherheit und die Werterhaltung der Strasse, teilte die Staatskanzlei am Montag mit.

Die Strasse wird soweit ausgebaut, dass sich zwei Lastwagen durchgängig kreuzen können, was heute nicht der Fall ist. Zudem werden die Haltestellen für den öffentlichen Verkehr verbessert.

Bewilligt der Kantonsrat die dafür notwendigen Ausgaben, soll von 2017 bis 2019 jeweils im Sommerhalbjahr gebaut werden. (sda)