STRASSENVERKEHR: Alkoholisiert durch die Halloween-Nacht

Alkoholisierte Autofahrer haben die Schwyzer Kantonspolizei in der Nacht auf Sonntag stark beschäftigt. In einem Fall verhinderte eine Gruppe Zeugen mit vereinten Kräften, dass sich ein offensichtlich Betrunkener mit dem Auto auf den Heimweg machte.

Drucken
Teilen

Zunächst wurde in Brunnen im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 53-jähriger Mann aus der Region angehalten. Bei der Kontrolle wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizei - dem Mann wurde der Führerausweis, nicht zum ersten Mal, noch vor Ort wegen Fahren in angetrunkenem Zustand abgenommen.

Wie die Schwyzer Polizei weiter mitteilte, reagierten mehrere Passanten in Küssnacht am Rigi sehr gut, als sie um 1.00 Uhr am frühen 1. November beobachten konnten, wie sich ein einheimischer 58-Jähriger hinter das Steuer seines Autos setzte, nachdem er aus einem Lokal schwankte. 

Mit vereinten Kräften gelang es den Passanten, den alkoholisierten und offensichtlich fahrunfähigen Mann an seinem Vorhaben zu hindern. Der von der ausgerückten Polizei durchgeführte Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Dem Mann wurde nach einer Blutprobe der Führerausweis abgenommen.

Nach dem Unfall zu Fuss nach Hause
Ebenfalls in der Nacht auf Sonntag verursachte eine 31-Jährige auf der Talstrasse zwischen Pfäffikon und Altendorf einen Selbstunfall. Sie geriet in einer Linkskurve von der Strasse, rutschte in ein Bachtobel und kam schliesslich mit ihrem Auto an einem Baum zum Stillstand. 

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, verliess sie Fahrzeug und Unfallstelle. Die Lenkerin wurde durch die Polizei wenig später an ihrem Wohnort aufgefunden. Auch in diesem Fall war Alkohol im Spiel. Der Führerausweis wurde nach erfolgter Blutprobe eingezogen, so die Schwyzer Polizei.

Und am frühen Sonntagmorgen verunfallte zudem ein 21-Jähriger Autofahrer auf der Schlagstrasse in Seewen auf der Höhe des Notschlachthauses. Er verlor auf seiner Fahrt in Richtung Seewenmarkt aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug. Nach Angaben der Polizei prallte der Wagen in der Folge heftig gegen die Leitplanke und erlitt Totalschaden. Der Lenker blieb unverletzt, wies jedoch auch Alkoholsymptome auf. Nach erfolgter Blutprobe wurde auch ihm der Führerausweis eingezogen.


kst