Streit um einen Berggipfel

Das Projekt für eine neue Sesselbahn auf das Laucherenstöckli kommt nicht voran. Gestritten wird dabei um einen Berggipfel.

Drucken
Teilen

Gegen den Bau einer neuen Vierer-Sesselbahn im Schwyzer Skigebiet Hoch-Ybrig sind neun Einsprachen eingegangen. Unter den Einsprechern sind auch zwei einheimische SAC-Sektionen. Sie wehren sich gegen das Projekt, weil die neue Bahn in Oberiberg bis auf den Gipfel des 1753 Meter über Meer gelegenen Laucherenstöcklis hinaufführen soll.

Das Schwyzer Tourismusunternehmen schickt sich nun an, die Baupläne zu ändern und eine erneute Baueingabe einzureichen. An der Bergstation auf dem Gipfel allerdings will die Hoch-Ybrig AG festhalten.

Bert Schnüriger

<em><strong>Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung und als AbonnentIn im E-Paper. </strong></em>