Sunset, Stimmung und Sturm

Ein erfolgreiches Fest zu organisieren, ist gar nicht so einfach. Seewen Sunset schaffte den Spagat zwischen Sonne, Regen und Sturm, gute Stimmung auf die Bühne zu zaubern.

Drucken
Teilen
Die Band Stets ä soo begeisterte am «Seewen Sunset» mit Covers der Rockband Status Quo. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Die Band Stets ä soo begeisterte am «Seewen Sunset» mit Covers der Rockband Status Quo. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Eigentlich hätte das «Sunset»-Fest in der Seebner Badi einen gar nicht so schlechten Start erwischt. Die Sonne blinzelte durch die zahlreichen Wolken, aber das Wetter blieb relativ stabil. Das Sommernachtsfest konnte starten.

«Im Prinzip lief es genau nach unserem Gusto», sagte am Samstagabend Augustin Mettler, OK-Präsident des Seewener Sommernachtsfests. «Nur der vorausgesagte sehr schlechte Wetterbericht, mit heftigen Regengüssen, hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es wären bestimmt noch mehr Familien in die Badi gekommen», wagte Mettler zu behaupten.

Das Fest wurde aber trotzdem ein grossartiger Erfolg. «Wir haben die Vorjahreszahlen bei den Eintritten wieder erreicht. 2000 Personen haben unser Fest besucht. Zur nächsten Ausgabe hoffen wir jetzt aber schon auf schöneres Wetter.» Das schlechte Wetter liess es nämlich nicht zu, das bereits vorbereitete Feuerwerk durchzuführen.

Mit der Schwyzer Gruppe «Stets ä soo» heizten sechs eingefleischte Musiker dem Publikum kräftig ein. Ein musikalisches Feuerwerk der Marke «Status Quo» auf der Bühne. Weitrere Bands, DJs und Tanzgruppen sorgten für beste Stimmung. Organisiert wurde der Anlass vom Einwohnerverein Seewen in Zusammenarbeit mit den Seebner Vereinen.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.