SVP sucht Bundesrat in der Zentralschweiz

Die SVP will den zweiten Bundesratssitz. Und bringt einen Nidwaldner und einen Zuger ins Spiel.

Drucken
Teilen
Res Schmid (links) und Heinz Tännler. (Bild: Neue LZ)

Res Schmid (links) und Heinz Tännler. (Bild: Neue LZ)

Das Ziel ist klar: Bei den Bundesratswahlen vom 14. Dezember will die SVP den zweiten Bundesratssitz holen. Fraktionspräsident Caspar Baader hat zwar am Donnerstag erklärt, dass er nicht zur Verfügung stehe, dafür bringt die Parteispitze den Namen eines zweiten Zentralschweizers ins Spiel. Vizepräsident Christoph Blocher sieht den Zuger Regierungsrat Heinz Tännler als möglichen Bundesrat. Seit Anfang Woche fiel immer wieder der Name des Nidwaldner Bildungsdirektors Res Schmid.

Schmid wie auch Tännler fühlen sich geschmeichelt. Sie wollen sich aber noch nicht festlegen. Unklar ist auch, wie sich die SVP verhält, wenn ihr am 14. Dezember der zweite Bundesratssitz verwehrt bleibt. Das habe die Fraktion noch nicht entschieden, sagte Caspar Baader am Donnerstag.

Dominik Buholzer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben sowie als Abonnent kostenlos im E-Paper.