SWISS-O-WEEK: 3000 Sportler aus 33 Ländern am OL

Bei strömendem Regen ist die erste Etappe der Swiss-O-Week eröffnet worden. Der Start zum grössten Schwyzer Sportereignis fiel trotzdem positiv aus.

Drucken
Teilen
Zielankunft von Severin Howald aus Oberönz, links, und Peteris Strazdins aus Riga. (Erhard Gick/Neue SZ)

Zielankunft von Severin Howald aus Oberönz, links, und Peteris Strazdins aus Riga. (Erhard Gick/Neue SZ)

Der Schwyzer Regierungsrat und Präsident des Patronatskomitees der Swiss Orienteering Week in Schwyz und Muotathal zeigte sich begeistert. «Der Start zur Swiss-O-Week ist uns gelungen, trotz des schlechten Wetters zum Start.»

Die Swiss-O-Week wird bis zum kommenden Samstag nach dem ersten Abstecher im Hauptort Schwyz vornehmlich im Muotatal zu Gast sein.

3000 Orientierungslaufsportler aus 33 Nationen haben sich für den grössten Sportanlass 2009 im Kanton Schwyz angemeldet und werden die sechs Etappen bestreiten. Am Sonntag fand in Schwyz die offizielle Eröffnung der Swiss-O-Week statt.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der «Neuen Schwyzer Zeitung».