Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tatzen für den kleinen Kurtli

Haben Sie gewusst, dass TV-Moderator Kurt Zurfluh in der Schule ein scheues Bürschchen war? Und dass Nationalrätin Ida Glanzmann am ersten Schultag ohne Eltern zur Schule musste?
Guido Felder
TV-Moderator Kurt Zurfluh als kleiner Junge. (Bild: pd)

TV-Moderator Kurt Zurfluh als kleiner Junge. (Bild: pd)

Am Montag beginnt in den meisten Orten der Zentralschweiz das neue Schuljahr. Für die Prominenten liegen zum ersten Schultag schon Jahre zurück, dennoch bleibt der erste Schultag bestens in Erinnerung. TV-Moderator Kurt Zurfluh zum Bespiel hielt es im Kindergarten nur gerade einen Tag aus. «Ich wollte viel lieber bei Mami zu Hause sein», sagt er in der «Zentralschweiz am Sonntag». In der Schule dann kassierte er Tatzen, wenn er herummmaulte oder ungenügende Noten hatte. «Als ich dem Lehrer drohte, dass mein Vater es ihm schon zeigen würde, gab es gleich nochmals eine Portion Tatzen dazu», lacht der beliebte Moderator heute.

Auch die TV-Moderatorin Sabine Dahinden fiel durch ihr feines Wesen auf. «Weil ich zu zart war, um Bälle weit zu schiessen, konnte ich bei den Kameraden selten punkten», verrät sie. Am besten gefiel ihr der Schulweg. Dort entdeckte sie nämlich schon bald, wie man zu Schokolade kam.

Den vollständigen Artikel mit noch mehr Prominenten lesen Sie^am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag» oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.