Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TCS-Kassier veruntreut hunderttausende Franken

Ein 51-jähriger Schweizer hat sich Gelder von mehreren gemeinnützigen Organisationen im Kanton Schwyz angeeignet. Laut ersten Erkenntnissen geht es dabei um mehrere hunderttausend Franken.
Der Mann veruntreute mehrere Hundertausend Franken. (Bild: Keystone)

Der Mann veruntreute mehrere Hundertausend Franken. (Bild: Keystone)

Laut einer Medienmitteilung der Schwyzer Kantonspolizei vom Freitag hat sich der Mann aus dem inneren Kantonsteil am Donnerstag von sich aus bei der Polizei gemeldet. Er war im Finanzbereich einer solchen Organisation tätig.

Laut einer Mitteilung der TCS Sektion Schwyz handelt es sich um den Kassier, der in der Zeit von 2005 bis 2011 mehrere hunderttausend Franken auf sein privates Konto abgezwackt hatte. Dies hat eine Sonderprüfung der Buchhaltung ergeben. Der Kassier wurde bereits Ende August seines Amtes enthoben. Die Gelder konnte der Kassier innert einer angesetzten Frist nicht zurückbezahlen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet.

Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei untersuchen zurzeit, ob noch weitere Organisationen geschädigt wurden und wie hoch die Deliktsumme ist. Die Mitglieder des TCS werden an einer ausserordentlichen Generalversammlung vom 8. Januar 2013 über die Vorkommnisse informiert. Zudem erhalten alle Mitglieder einen Brief in den nächsten Tagen.

Der TCS teilt weiter mit, dass die finanzielle Situation trotz dieses Schadens nicht gefährdet sei.

sda/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.