TEXTILWERK-SCHLIESSUNG: 186 Menschen verlieren ihre Arbeit

Die Grob Textile AG will bis Mitte 2010 ihre Werke in Lachen im Kanton Schwyz und Horgen im Kanton Zürich schliessen. 186 Angestellte verlieren ihre Stelle.

Drucken
Teilen
Das Grob-Stammhaus in Lachen. (Bild pd)

Das Grob-Stammhaus in Lachen. (Bild pd)

Als Schliessungsgrund gab die Firma die wirtschaftliche Lage an. «Wir haben schon vor längerer Zeit Kurzarbeit eingeführt und bereits Personal abgebaut», sagte Geschäftsleitungsassistentin Linda Kümin. Nun sehe das Unternehmen jedoch keine weitere Möglichkeit ausser der Schliessung der beiden Standorte.

Bereits am kommenden 30. Juni ist die Entlassung von 77 Angestellten geplant. 64 weitere Mitarbeiter sollen ihre Kündigung im zweiten Halbjahr 2009 und weitere 45 im ersten Halbjahr 2010 erhalten. Gemäss Angaben der Angestellten Schweiz besteht bereits ein Sozialplan, weil es bei Grob Textile schon früher zu einem grösseren Personalabbau gekommen ist. Da das Ausmass diesmal jedoch wesentlich dramatischer sei, müsse der Sozialplan überprüft und verbessert werden, heisst es. Soziale Härten müssten unbedingt vermieden werden.

Die Grob Textile AG ist eine Tochtergesellschaft des deutschen Groz-Beckert-Industriekonzerns und beschäftigt laut eigenen Angaben weltweit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Aktivitäten der Grob Textile AG sollen voraussichtlich in bestehende Groz-Beckert-Betriebe integriert und weitergeführt werden, heisst es.

ap