TIERPARK GOLDAU: Brot-Container für Abfall missbraucht

Der Brot-Container am Eingang des Tierparks in Goldau muss entfernt werden. Er wird zunehmend als Abfallentsorgungsstelle missbraucht. Aber auch andere Gründe sprechen für den Verzicht auf das Brot.

Merken
Drucken
Teilen
Der Brot-Container am Eingang verschwindet. (Bild: pd)

Der Brot-Container am Eingang verschwindet. (Bild: pd)

Während vielen Jahren hatte der Natur- und Tierpark Goldau einen Container beim Eingang aufgestellt, in dem altes Brot abgegeben werden konnte. Das Brot fand als Tierfutter Verwendung. Der Container wurde zunehmend als Abfallentsorgungsstelle missbraucht. Nun wird der Container entfernt.

Verfettung und Verdauungsstörungen

Während das alte Brot zwar sehr gerne von vielen Tieren gefressen wird, spricht gemäss Mitteilung des Tierparks auch vieles gegen Brot als Futter: Brot schimmelt sehr schnell, wenn es ungenügend getrocknet ist und wird dadurch nicht nur ungeniessbar, sondern ist auch giftig. Zudem enthält es viel Stärke und wirkt für Tiere wie ein «Kraftfutter». Da Zootiere anders als Nutztiere keine Leistung erbringen müssen, führt es bei ihnen zu
Verfettung und Verdauungsstörungen.

Der Natur und Tierpark Goldau verzichte in Zukunft auf die Sammlung und das Verfüttern von Brot.

pd/bep