TIERPARK GOLDAU: Eine «Grüne Gans» für 9,5 Millionen Franken

Seit Donnerstag gibt es im Natur- und Tierpark Goldau eine neue Attraktion. Sie heisst «Grüne Gans» und ist das neue Restaurant mit 400 Aussen- und ebenso vielen Innenplätzen.

Drucken
Teilen
Das Restaurant «Grüne Gans» ist die neuste Attraktion im Tierpark Goldau. (Bild: Tierpark Goldau)

Das Restaurant «Grüne Gans» ist die neuste Attraktion im Tierpark Goldau. (Bild: Tierpark Goldau)

Abgang zum Vorplatz des Restaurants (Bild: Tierpark Goldau)
14 Bilder
Selbstbedienungsrestaurant mit Kassen (links) (Bild: Tierpark Goldau)
Spielplatz (Bild: Tierpark Goldau)
Vorplatz Südwest (Bild: Tierpark Goldau)
Schnattersaal (Bild: Tierpark Goldau)
Die Rigi, gespiegelt im Vogelschutzglas des Restaurants. (Bild: Tierpark Goldau)
Restaurant Grüne Gans in der Abenddämmerung. (Bild: Tierpark Goldau)
Doppelfassade im Westen (Bild: Tierpark Goldau)
Federsaal (Bild: Tierpark Goldau)
Wildsaal (Bild: Tierpark Goldau)
Eichhörnchen-Spielplatz (Bild: Tierpark Goldau)
Zugang vom Zentrumsplatz mit Bergsturzdenkmal (Bild: Tierpark Goldau)
Ostfassade des neuen Restaurants (Bild: Tierpark Goldau)
Restaurant Grüne Gans mit Mythen im Hintergrund (Bild: Tierpark Goldau)

Abgang zum Vorplatz des Restaurants (Bild: Tierpark Goldau)

Der Bau der «Grünen Gans» kostete insgesamt 9,5 Millionen Franken, wie der Tierpark am Donnerstag mitteilte. Die Planung begann vor über drei Jahren, gebaut wurden Restaurant und Spielplatz von September 2013 bis Oktober 2014.

Wer vom Panoramaplatz den Hang abwärts läuft, sieht zu erst eine Orchideenwiese, welche das Dach der Grünen Gans bedeckt. Dann taucht das Y-förmige Gebäude mit Holzfassade und Fensterfronten aus Vogelschutzglas auf.

Aussen gibt es 400 Sitzplätze. Innen auch. Der Innenbereich sei unterteilbar in drei Säle, wie der Tierpark am Donnerstag mitteilte. Den Schnattersaal, den Wildsaal und den Federsaal. Das Restaurant soll nämlich nicht nur für die Tierparkbesucher offen sein. Am Abend sollen auch Familien- oder Geschäftsanlässe durchgeführt werden können.

Das Restaurant bietet frische regionale und saisonale Produkte. Gekocht werde nach «feinen Innerschwyzer Rezepten», wie es heisst. Angeboten wird auch ein Salatbuffet sowie Süssigkeiten. (sda)