Totalschaden nach Selbstkollision

Auf der Seedammstrasse in Hurden hat sich eine Selbstkollision ereignet. Die Strasse musste für rund eine Stunde gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Das Auto kam total zerstört auf der Fahrbahn zum Stillstand. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Das Auto kam total zerstört auf der Fahrbahn zum Stillstand. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

In der Nacht auf Freitag, um 2.45 Uhr, fuhr ein Lenker in Richtung Rapperswil, als er nach einer Lichtsignalanlage die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, kollidierte das Auto in Hurden mit der rechtsseitigen Leitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und prallte anschliessend zweimal in die linke Leitplanke.

Das Auto erlitt einen Totalschaden, wobei der 34-jährige Lenker und seine beiden Mitfahrer unverletzt blieben. Da der Unfallverursacher Alkoholsymptome aufwies, wurde im Spital eine Blutprobe entnommen und der Führerausweis eingezogen. Die Fahrbahn war anschliessend aufgrund von Reinigungsarbeiten während rund einer Stunde nicht mehr befahrbar.

pd/chg