tourismus

Skigebiet Hoch-Ybrig startet im Teilbetrieb in die neue Wintersaison

Im Schneesportgebiet Hoch-Ybrig beginnt die Saison am Samstag. Allerdings dosiert. Zuerst erhalten Besitzer von Saison- und Jahreskarten den Vorzug. Auch Andermatt beschränkt die Anzahl Gäste.

Roger Rüegger
Drucken
Teilen
Skifahrer geniessen bei schönstem Fruehlingswetter einen der letzten Skitage der Saison anlässlich der Alpinen-Ski-Schweizer-Meisterschaft vom Samstag, 23. März 2019 auf dem Hoch-Ybrig.

Skifahrer geniessen bei schönstem Fruehlingswetter einen der letzten Skitage der Saison anlässlich der Alpinen-Ski-Schweizer-Meisterschaft vom Samstag, 23. März 2019 auf dem Hoch-Ybrig.

Bild: Urs Flueeler/KEYSTONE

Die Wintersaison hat vielerorts bereits begonnen. Schnee liegt in den Bergen reichlich. Am Samstag geht der Skispass auch im Wintersportgebiet Hoch-Ybrig los. Allerdings geht man die Saison im Schwyzer Skigebiet dosiert an. Nämlich indem nur Stammgäste mit Saison- oder Jahreskarten befördert werden, wie blick.ch mit Verweis auf die Website des Skigebietes schreibt.

Hoch-Ybrig-Geschäftsleiterin Yvonne Ziegler bestätigt: «Wir beginnen die Saison dosiert. Unser Gebiet hat noch keine Erfahrung mit dem Schutzkonzept, wie andere Destinationen. Deshalb haben wir uns entschlossen, ab Samstag vorerst für Inhaber von Saison- und Jahresabos sowie Gästen der Skischule zu öffnen.» Tagestouristen müssten noch etwas warten.

Hoffnung, Skisaison mit allen Gästen zu geniessen

Aufgrund der Corona-Umstände übernimmt das Gebiet Hoch-Ybrig Verantwortung und bleibt vorerst den «geschätzten Stammgästen» vorenthalten. Dies in der Hoffnung, im Anschluss die Skisaison mit allen Gästen geniessen zu können. Wann das Gebiet für alle geöffnet wird, ist noch ungewiss, sagt Yvonne Ziegler. «Wir warten ab, wie sich unsere Dosierung bewährt und wie sich die Situation entwickelt.» Wer unbedingt im Skigebiet Hoch-Ybrig in die Wintersaison starten will, hat gute Karten. Die Saisonkarte kostet 710 Franken.

Freiwilliges Limit auf 8000 Personen im ganzen Skigebiet

Die Ski Arena Andermatt-Sedrun hat seit dem 31. Oktober am Gemsstock die Zahl der Gäste auf maximal 1000 limitiert. Nun wird die Zahl der Skifahrerinnen und Skifahrer im ganzen Skigebiet freiwillig auf 8000 Personen limitiert, wie Andermatt Swissalps AG am Mittwoch mitteilte. Damit sollen Menschenansammlungen und Wartezeiten reduziert werden und die Covid-Schutzmassnahmen umgesetzt werden.

Am ersten Betriebswochenende, die Saison beginnt am Samstag 12. Dezember, werde die Zahl der Gäste auf 4500 limitiert, da erst die Seiten Andermatt, dort bis Gütsch, und Sedrun offen seien. Für Skispass am Gemsstock ist eine Reservation zwingend.

Für alle Fahrten bis 11 Uhr muss laut der Mitteilung auch die Gondelbahn Gütsch-Express ab 12. Dezember reserviert werden. Buchungen seien für Abfahrten alle sechs Minuten möglich. Pro sechs Minuten können rund 150 Personen transportiert werden, insgesamt bis zu 1500 Personen pro Stunde. Hotelgäste der Häuser The Chedi Andermatt, Radisson Blu Reussen sowie der Andermatt Alpine Apartments haben Zutritt ins Skigebiet.