TOURISMUS: Weniger Logiernächte in der Zentralschweiz

In der Zentralschweiz wurden im Monat Mai deutlich weniger Logiernächte gezählt. Dieser Rückgang betrifft auch die restliche Schweiz.

Drucken
Teilen
Auch Luzern ist vom Rückgang betroffen. (Archivbild Edi Wismer/Neue LZ)

Auch Luzern ist vom Rückgang betroffen. (Archivbild Edi Wismer/Neue LZ)

Insgesamt wurden im vergangenen Mai in Schweizer Hotels 2,4 Millionen Logiernächte gebucht, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte.

Verglichen mit dem Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang von 284'000 Logiernächten. Vor allem ausländische Gäste blieben aus. Bei ihnen ging die Zahl der Logiernächte um 208'000 oder 13 Prozent zurück. Die Buchungen inländischer Gäste gingen im Mai um knapp 7 Prozent zurück. Schweizweit wurde ein Rückgang der Logiernächte von 10 Prozent verzeichnet.

Die Zentralschweizer Situation
Der Rückgang betraf laut BFS alle Tourismusregionen, allen voran auch die Zentralschweiz. Ingesamt verbuchten Zentralschweizer Hotelbetriebe knapp 50'000 Logiernächte weniger als im Monat Mai des Vorjahres. Dies entspricht einer Abnahme von gut 13 Prozent.

ap/ost