TRADITION: Gesangsfest: Der Bushof wird zur Festhütte

Rund 60 Chöre haben sich bisher für das 18. Zentralschweizer Gesangsfest 2009 angemeldet. Unter dem Motte «Schwyz s(w)ingt» wird der Bushof im Zentrum des Kantonshauptortes als Festplatz dienen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Nique Nager/Neue LZ)

(Symbolbild Nique Nager/Neue LZ)

Am Ende des vergangenen Jahres verzeichnete eine erste Zwischenbilanz rund 60 Chöre, die sich am 18. Zentralschweizer Gesangsfest, das im kommenden Sommer (19. bis 21. Juni) in Schwyz stattfindet, beteiligen werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Vor allem seien es Männerchöre, etwa je gleich viele Frauenchöre und gemischte Chöre, dazu einzelne Kinder- und Jugendchöre. Vertreten sind alle Regionen der Schweiz, von der Westschweiz über das Tessin bis ins Bündnerland.

Die Deutschschweiz bildet mit rund 50 Chören den Schwerpunkt, davon je rund ein Dutzend Gesangsvereine aus dem Kanton Schwyz und den übrigen Zentralschweizer Kantonen. Mit einer Rekordbeteilung ausserhalb der Zentralschweiz wird Baselland aufwarten, sind doch bis heute aus diesem Kanton neun Chöre definitiv angemeldet.

Neues Konzept erarbeitet
Der Männerchor und der Frauenchor Schwyz als Organisatoren des Zentralschweizer Gesangsfestes möchten neue Akzente und Impulse setzen: Nicht nur das Wettlied und dessen Beurteilung soll im Zentrum stehen, sondern ebenso sehr das musikalische Erlebnis durch aktives Mitsingen der Chöre und des Publikums. Die Plattform dafür werden deshalb erstmals Ateliers und Themenbeizen und die traditionellen Aussenbühnen bilden.

Dieses Ziel soll durch vier Einheiten, die sich stilistisch abgrenzen, erreicht werden: Neben einem thematisch offenen Vortragspodium sind es Bühnenmusik, Oper, Operette und Musical, Volksmusik, Folklore und deren stilistische Bearbeitung sowie Rock, Pop und Jazz. Als weiterer Höhepunkt des Grossanlasses steht am Abend des 20. Juni 2009 das Galakonzert der «La Compagnia Rossini» in der Pfarrkirche St. Martin auf dem Programm.

Festplatz für ein Volksfest
Während die Wettliedvorträge in bestehenden Räumen (MythenForum, Schulhäuser usw.) stattfinden, werden die Themenbeizen und Aussenbühnen konzentriert im Dorfzentrum zu finden sein. Dafür wird der Bushof als Festplatz eingerichtet, wo auch ein 1000er-Zelt zu stehen kommt, ergänzt mit zwei kleineren Zelten und einer Hütte auf der nahen Hofmatt. Darin wird auch die Abendunterhaltung als Volksfest über die Bühnen gehen, entsprechend dem neuen Konzept mit Musikformationen verschiedener Stilrichtungen: vom Ländler über Rock, Pop bis zur modernen DJ-Musik.

scd