TRAUBEN: Weinlese in der Zentralschweiz steigt an

Die Zentralschweiz verzeichnet eine höchst erfreuliche Weinlese. Ingesamt wurden 5080 Hektoliter Trauben geerntet.

Drucken
Teilen
Beat Felder bei der letztjährigen Weinlese in Sursee. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Beat Felder bei der letztjährigen Weinlese in Sursee. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Dies entspricht rund 4,4% der in der gesamten Schweiz produzierten Weinlese. Zum vierten Mal in Folge erhöhte sich die eingekellerten Weinmengen und erreichten dieses Jahr 1'113'543 Hektoliter. (+39 074 hl). Dies geht aus dem Bericht «Das Weinjahr 2009» hervor, der heute vom Bundesamt für Landwirtschaft veröffentlicht wird. In den Kantonen Schwyz, Obwalden und Uri nahm die Weinerte um 24.2% zu, in Schwyz 10,6% und in Zug 33.9%. Im Kanton Luzern ist ein leichter Rückgang der Weinerte (-2,6%) zu verzeichnen.

Leichter Rückgang des Weinkonsums
Nachdem der Konsum von Schweizer Wein über zwei Jahre hinweg zugenommen hat, wurde 2009 ein Rückgang um 1,030 Millionen Hektoliter (-4,5 %) verzeichnet, davon 490'465 Hektoliter beim Weisswein (-3,8 %) und 540 023 Hektoliter beim Rotwein (-5,2 %). Beim Konsum von ausländischem Wein wurde hingegen ein Anstieg von 22 621 hl auf 1 726 288 hl ausgewiesen. 2009 machte der ausländische Wein 63 % des gesamten Schweizer Weinkonsums aus.

rem