Trickdiebe nehmen Passanten aus

In der Zentralschweiz häufen sich Trickdiebstähle. Die Täter gehen meist ganz simpel vor und nutzen die Hilfsbereitschaft der Passanten gnadenlos aus.

Merken
Drucken
Teilen
Trickdiebe greifen beim Wechseln von Kleingeld zu. (Bild Luzerner Polizei)

Trickdiebe greifen beim Wechseln von Kleingeld zu. (Bild Luzerner Polizei)

Die Kreativität von Diebesbanden sei unermesslich, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. In den letzten Wochen häuften sich Meldungen wegen so genannten Wechselgeld-Dieben. Die Geschädigten werden auf offener Strasse angesprochen und gebeten Geld zu wechseln. Während die angesprochenen Personen sich auf das Heraussuchen von Münz konzentrieren, greift der Täter mit dem Vorwand beim Wechsel behilflich zu sein, ins Notenfach und entwendet das Notengeld. Bei den Bestohlenen handelt es sich vorwiegend um ältere Personen.

Die Polizei empfiehlt:

  • Gehen Sie auf keinen Geldwechsel mit fremden Personen ein.
  • Präsentieren Sie ihr Portemonnaie nie in der Öffentlichkeit.
  • Tragen Sie wenn möglich keine grossen Geldbeträge auf sich.
  • Verstauen Sie ihr Portemonnaie in einer Innentasche Ihrer Oberkleidung.
  • Wenn Sie trotzdem Geld wechseln; Halten Sie genügend Abstand und lassen Sie sich beim Heraussuchen des Geldes auf keinen Fall «helfen» und ins Portemonnaie greifen.

rem