Tsunami-Opfer: Das Theater Arth will helfen

Die jüngsten Vorfälle in Japan machen viele betroffen - auch die Künstler des Theaters Arth. Deshalb haben die Darsteller der Operette «Der fidele Bauer» einen besonderen Anlass geplant.

Drucken
Teilen
Rolf Mösle als der fidele Bauer. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Rolf Mösle als der fidele Bauer. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Die Leitung des Theaters Arth sowie das Ensemble der Operette «Der fidele Bauer» haben entschlossen, eine Benefiz-Aufführung anzusetzen. Die Einnahmen kommen den Tsunami-Opfern in Japan zugute. Dies schreibt das Theater Arth in einer Mitteilung.

«Das Erdbeben und der Tsunami vom 11. März in Japan haben auch innerhalb des Ensembles grosse Betroffenheit ausgelöst», heisst es in der Mitteilung. Deshalb wird am Freitag, 25. März, eine Zusatzvorstellung der Operette aufgeführt. Die Einnahmen aus dem Billettverkauf gehen vollumfänglich an die Glückskette. Auch die Theater-Restaurantbetreiberin Zürcher Kulinaria AG wird den Reinerlös an diesem Abend für die Opfer in Japan spenden. Bereits haben Gespräche zwischen der Glückskette und den Schweizer Hilfswerken zusammen mit deren japanischen Partnerhilfswerken stattgefunden, um abzuklären, wo die Spenden eingesetzt werden können.

pd/sab