Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TUGGEN: Mehr Sicherheit auf dem Jakobsweg

Der Jakobsweg soll sicherer werden. Deshalb hat der Kanton Schwyz einen Fussgängersteg gebaut.
Der neu gebaute Steg über den Hintergraben in der Grynau, Tuggen (Bild: PD)

Der neu gebaute Steg über den Hintergraben in der Grynau, Tuggen (Bild: PD)

Der Kanton Schwyz hat für den knapp 10 Meter langen Fussgängersteg in der Grynau bei Tuggen 55'000 Franken investiert, wie die Baudirektion am Donnerstag mitteilt. Hergestellt wurde er von der Wangener Firma Ruhstaller Metallbau AG aus massivem Stahl und Lärchenholz als Gehfläche.

Aufgrund des historischen Kontextes rund um die Region Grynau flossen auch denkmalpflegerische Überlegungen in die Planung mit ein. So wurde etwa das Geländer des neuen Fussgängerstegs auf die bestehende Steinbogenbrücke abgestimmt.

Bisher mussten die Fussgänger und Pilger des Jakobsweges den Hintergraben über die enge und stark befahrene Kantonsstrasse queren. Die Erbengemeinschaft des Landgasthofs Schloss Grynau, vertreten durch Blanka Meier-Kälin, stellte für den Stegbau ihren Grund und Boden gratis zur Verfügung.

pd/rem

Hinweis:
Am 4. April findet um 14.30 Uhr beim Landgasthof Schloss Grynau eine kleine Einweihungsfeier statt. Kanton und Gemeinde laden gemeinsam zu diesem Anlass ein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.