Turnhalle muss zusätzlich gesichert werden

Nach dem starken Wasseranfall im Dezember 2011 muss die Bodenplatte der Turnhalle Lücken in Schwyz mit einer zusätzlichen Auftriebssicherung versehen werden. Trotzdem können die Gesamtkosten für den Neubau eingehalten werden.

Drucken
Teilen
Die Bodenplatte der neuen Turnalle Lücken muss zusätzlich gegen Wasser gesichert werden. (Bild: PD)

Die Bodenplatte der neuen Turnalle Lücken muss zusätzlich gegen Wasser gesichert werden. (Bild: PD)

Die Gemeinde Schwyz informierte Ende Dezember 2011 über den Wassereinbruch in der Baugrube der sich im Bau befindenden neuen Turnhalle bei der Schulanlage Lücken. Als Sofortmassnahme wurde die Baugrube geflutet um die Sicherheit auf der Baustelle zu gewähren sowie Folgeschäden am Bauwerk zu vermeiden.

Inbetriebnahme erst nach den Herbstferien

Wie die Gemeinde Schwyz am Montag mitteilte, hat die Bauherrschaft zwischenzeitlich die genauen Umstände abgeklärt. Die eingeleiteten Untersuchungen und Abklärungen haben ergeben, dass die Bodenplatte zwingend und umgehend mit einer Auftriebssicherung versehen werden muss. Mit diesen Arbeiten wird im Februar gestartet. Die der Gemeinde anfallenden zusätzlichen Kosten von rund 190‘000 Franken können gemäss Mitteilung nach heutigem Kostenstand mit dem bewilligten Investitionskredit gedeckt werden. Die Kosten der Wasserschäden werden von der Haftpflichtversicherung getragen. Die auf den Sommer vorgesehene Inbetriebnahme der Turnhalle Lücken wird sich bis zu den Herbstferien verzögern.

pd/zim