Überraschung für Denkmalpfleger

Der neue Denkmalpfleger Thomas Brunner wurde in Schwyz positiv überrascht. Er hofft, dass das Bewusstsein für die Denkmalpflege noch wachsen wird.

Merken
Drucken
Teilen
Thomas Brunner ist als Nachfolger von Markus Bamert seit wenigen Monaten Schwyzer Denkmalpfleger. (Bild: Andrea Schelbert)

Thomas Brunner ist als Nachfolger von Markus Bamert seit wenigen Monaten Schwyzer Denkmalpfleger. (Bild: Andrea Schelbert)

Seit wenigen Monaten, genau genommen seit Juni 2012, arbeitet Thomas Brunner als neuer Denkmalpfleger im Kanton Schwyz. Er trat die Nachfolge des langjährigen Denkmalpflegers Markus Bamert an. Im Interview mit unserer Zeitung sagt Thomas Brunner, weshalb er nach Schwyz gekommen ist und welche Herausforderungen ihm bevorstehen.

Der 46-Jährige, der mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Altdorf lebt, erlebte seit Amtsantritt positive Überraschungen. «Denn ich habe es mir schlimmer vorgestellt», lässt er sich entlocken. Die Einstellung gegenüber der Denkmalpflege sei auch im Kanton Schwyz kritisch. «Die Leute, die wenig mit Denkmalpflege am Hut haben, sind skeptisch – aber nicht so abweisend, wie ich es erwartet habe», so Brunner.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.